SolidWorks: Versionierung von Dateien ohne PDM-System

Auf www.solidsmack.com sind verschiedene Möglichkeiten angegeben, Dateien in SolidWorks ohne zusätzliches PDM-System zu versionieren. So lässt sich eine Kopie jeder neuen Version anlegen, um bspw. nach Änderungen schnell zu vorherigen Versionen zurückzuspringen.

Folgende Möglichkeiten werden angegeben:

Option 1: „Pack and Go“ verwenden

Über den Menüpunkt „Datei » Pack and Go…“ lassen sich komplette Baugruppen mit einem Prefix/Suffix versehen und getrennt in Ordner ablegen.

Option 2: Konstruktion als neues Bauteil speichern

Über „Datei » Speichern unter…“ die Datei unter neuem Dateinamen speichern und mit der aktuellsten Version weiterarbeiten.

Option 3: Konfigurationen

Innerhalb eines Bauteils mit verschiedenen Konfigurationen arbeiten und darin Elemente der Konstruktion unterdrücken/anzeigen und zwischen den „Versionen“ über die Konfigurationen springen.

Option 4: Virtuelle Parts

Darstellungen von Parts einfügen, Parts kopieren, Kopien unabhängig machen und als externe Datei speichern.

„Pack and Go“ klingt gut. Mal testen, ob sich dies bei der täglichen Arbeit mit SolidWorks bewehrt.

2 comments on “SolidWorks: Versionierung von Dateien ohne PDM-System

  1. Hallo,

    haben bei uns an der Hochschule seit längerem ein massives Problem mit der Versionierung von Baugruppen und deren Teilen. Gibt es aus deinem Post heraus schon Erfahrungswerte oder andere Anregungen? Ich verwende mittlerweile auch Pack&Go, allerdings empfinde ich den daran hängenden Arbeitsaufwand immer noch als zu hoch.

  2. @Stefan Göckeritz: Das stimmt, dieses Pack&Go ist mit etwas Aufwand verbunden. Daher hatte ich das wohl auch nicht lange verwendet… In meinen letzten Projekten hab ich mich dann mit dem einfachen „Speichern unter“ als neue Version zufrieden gegeben. Klappt für meine Bedürfnisse ziemlich gut.

    Verwendet man eine Version (z.B. „bauteil_v1“) eines Bauteils innerhalb einer Baugruppe (und ist diese in SolidWorks geöffnet), dann wird beim Speichern des Bauteils als neue Version (z.B. „bauteil_v2“) die neue Datei gleich in dieser Baugruppe weiter verwendet. Vorrausgesetzt, die Option „als Kopie speichern“ ist dabei deaktiviert. Das Zurückkehren zu einer früheren Version ist dann zwar mit etwas aufwand verbunden, aber das kam bei mir bisher noch nicht so oft vor.

    Wenn du noch einen einfachen Weg findest, sag Bescheid. Bin auch daran interessiert, hier noch etwas zu verbessern. Wie hattet ihr das bisher gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.