Schlagwort: Cinematic look

Cinematic-Look für Videoaufnahmen

Framerate

Die für das menschliche Auge angenehmste Framerate liegt bei 24fps. Daher werden Kinofilme auch meist (mit wenigen Ausnahmen) in dieser Rate gezeigt. Man sollte ein Video also gleich in dieser Framerate aufnehmen. Bei Zeitraffer- oder Slowmotion-Aufnahmen (also anderen Frameraten) ist es ratsam, diese dann mit 24fps abzuspielen.

Farbprofil

Ein C-LOG (Custom LOG) Farbprofil verwenden. C-LOG erweitert den Dynamikbereich von Schatten. Dies bedeutet, dass die Glanzlichter besser belichtet werden und der Dynamikbereich eines Videos maximiert werden kann.

Nicht alle Canon-Kameras können Videos im C-LOG Farbprofil erstellen, man kann allerdings ein Farbprofil so einstellen, um dem möglichst Nahe zu kommen:

Kamerawinkel

Neutral, also in direkter Augenhöhe des Betrachters, wirkt auch neutral. In diesem Winkel ist der Horizont etwa in der Mitte der Aufnahme.

Ein Kamerawinkel von oben auf eine Person eher erniedrigend bzw. der dargestellten Person überlegen. In diesem Winkel ist fast nur Boden zu sehen. Beachten sollte man dabei, dass der Hintergrund nicht zu unaufgeräumt bzw. dreckig aussieht, um der Aufnahme keine ungewollten Störungen einzubringen.

Im Gegensatz dazu hebt ein Kamerawinkel von unten eine Person bzw. auf ein Objekt hervor. Dieser lässt eine Person überlegen erscheinen, fast majestätisch. Hierbei ist fast nur Himmel (oder ähnliches) im Hintergrund zu sehen, was die Aufnahme auch mehr aufgeräumt und „ruhig“ wirken lässt.

Was fehlt?

Du hast weitere Tipps für einen Cinematic-Look von Videoaufnahmen? Schreibe es einfach in die Kommentare.

Bildquelle unsplash.com